Dienstag, 20. Oktober 2015

20MM dankbar



Wann war das letzte Mal, dass du dich bei jemanden bedankt hast? Ein gutes Wort, eine Umarmung, eine Geste. Wurde dir die Tür aufgehalten, hat dir jemand einen Gefallen getan oder dir aus der Patsche geholfen? Ja, das sind Situationen, da sollte es selbstverständlich sein, dass wir uns bedanken. Nicht umsonst werden Kinder auf das Danke und Bitte hingewiesen. Manchmal scheint es aber wohl, dass dies im Erwachsenenalter einfach ausgeblendet wird. Oft bedanken wir uns still und leise. Vielleicht mit einem Lächeln, doch manchmal darf man ruhig laut werden.


Doch wann war das letzte Mal, dass du dich einfach so bedankt hast? Einfach dafür. dass die Person für dich da ist, dass du was zum Essen hast und dein Kleiderschrank gut bestückt ist. Aber auch die Kleinigkeiten im Alltag sollte man nicht unterschätzen. Wenn du sie mit Dankbarkeit belohnst, dann erfüllen sie das Herz mit ganz neuer Energie. Ich merke selbst, dass ich dann nicht mehr so verbissen bin, auf die Dinge, die mich stören. Wie oft lege ich mir eine Liste an mit Dingen, die ich haben möchte, sogenannte Wishlists. Eine Liste mit Dingen, für die ich dankbar bin, habe ich nicht. Die würde man dann auch einfach runtertippen und nicht aktualisieren. Standardmäßig ständen an erster Stelle Familie und Freunde etc.



Zwar habe ich nicht so eine richtige Liste, aber eine kleine Glücksübung. 1 Minute Training müsste am Tag drin sein. Einfach Zettel und Stift zur Hand nehmen Datum vermerken und in einem Wort oder einem Satz notieren, wofür du an diesem Tag dankbar bist. Nochmal den Tag reflektieren und eine besonders schöne Sache festhalten.

Einfach mal dankbar sein. Eine Umarmung, gute Worte. Mehr braucht es nicht.

millischinka ♥ eure Milla





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...