Montag, 3. August 2015

9MM Bleib mal authentisch!


Unsere Welt ist voller Bilder, Eindrücke. Inspirationen regen uns zu neuen Ideen an und manchmal macht es total Spaß Sachen nachzumachen, Looks nachzuschminken, Outfits von Stars nachzukaufen. In allen Magazinen wird man zugemüllt, aber ich muss zugeben, dass ich mich gerne davon inspiriere. Dabei stellt sich nur die Frage: Wie weit will ich gehen? Haare färben, neue Hose kaufen, den Lidstrich anders ziehen? Die Dimensionen scheinen unendlich. Manchmal glaube ich Doppelgänger zu sehen. Ja ich habe mir mal einen Pony schneiden lassen und meine Haare dunkel gefärbt, um wie Zooey Deschanel oder Becky Filip auszusehen. Wie ihr *diesem* Post gesehen habt, habe ich auch versucht Amy Heidemann zu imitieren. Ausprobieren ist meiner Meinung nach auch wichtig. Jetzt weiß ich, dass brünette Haare vorerst nichts für mich sind. Wenn nicht jetzt wann dann? Nach dem Ausprobieren ist man schlauer als davor, wer weiß, was da alles rumkommen könnte? Man sollte an dieser Stelle nur sich selbst treu bleiben. Nach dem Motto: "Sei du selbst, alle anderen sind schon vergeben." Klar mache ich auch gerne bei Trends mit, Ombre in die Haare und die Hosen ein wenig gekrempelt. Wenn ein Trend mir nicht gefällt, dann trage ich ihn auch nicht. Crop Tops würde ich nicht anziehen, ist einfach nicht meins. Wenn dir was gefällt probier's aus, aber laufe nicht jedem Trend hinterher, nur weil es ein MUSS ist, nein auf die grauen Haare kann ich noch warten.



Authentisch sein, bedeutet "echt sein" - also ein Original. Klar wäre es cool wie ein berühmter Star auszusehen, aber ich bin ich. Ich brauche niemand anderes zu sein. Ich will keine Fälschung oder Täuschung sein, keine billige Nachmache. Die Grenzen verschwimmen da schnell. Ich will über niemanden urteilen, jeder soll machen, was er will, ich will nur ein bisschen zum Nachdenken anregen. Allgemein sprach ich von Dingen, die "rückgängig" gemacht werden können oder nur von kurzer Dauer sind. Dazu gehören auch künstliche Nägel, Extensions oder verlängerte Wimpern. Ist das schon eine Täuschung? Wäre dann nicht auch schon das alltägliche Schminken eine Täuschung? Meiner Meinung nach muss man die Beweggründe abwägen. Wie fühle ich mich ohne eine solche "Bearbeitung"? Jeder sollte sich ohne all dies schön finden. Wenn Kosmetik dazu dient, dass sich die Person besser fühlt und ihre Vorzüge betont werden, warum nicht? Push-up BH sollte auch drin sein, nur vielleicht nicht die XXXXXL-Version. Schwierig wird es nur bei andauernden chirurgischen Eingriffen. Nase richten lassen, Lippen aufspritzen oder Busen richten. Ich weiß, dass es oft aus gesundheitlichen Gründen geschieht #no_hate. Nur irgendwie fehlt mir dann die Authentizität. Meine Nase passt mir auch nicht, aber dafür unter's Messer legen? Das ist schon eine gravierende Entscheidung, vor allem im Gesicht (deswegen bin ich auch kein Fan von Gesichts-Piercings). Es macht auch einen Unterschied, wenn eine Freundin nach deiner Meinung wegen eines Kleidungsstückes fragt. "Wie findest du das?" - Es muss ihr gefallen und zu ihrem Typen passen. Oft sehe ich Kleidungsstücke, da denke ich "Ne geht gar nicht, würde ich nie tragen", aber für sie sind sie genau das richtige. Beratung sollte sich eher an den Richtlinien: Passform/Schnitt und Farbe orientieren. Wem wollt ihr gefallen? Natürlich euch selbst und wenn jemand merkt, dass ihr authentisch seid und euch wohlfühlt, dann juckt die Person auch nicht, ob deine Haare glatt oder lockig sind, deine Hosen aufgerissen oder bis zur Taille geht. 



Das sind bislang die äußerlichen Merkmale. Aber bin ich auch da drin authentisch? Stehe ich zu meiner Meinung, auch wenn sie nicht der Masse entspricht? Oft haben mich Leute mit großen Augen angesehen, wenn ich gesagt habe, dass ich Queen höre (hallo beste Band!). Mir gefällt's und von anderen lasse ich mir das auch nicht schlechtreden. Was für andere richtig ist, ist noch lange nicht richtig für mich. Nach dem ersten Date rumknutschen? Das muss dir kein Mädchenmagazin vorschreiben, tu das, was sich richtig anfühlt. Du hast mit 18 noch keinen Freund gehabt? Das hat nichts zu sagen, wer weiß, vielleicht lächelt dich morgen ein süßer Junge im Bus an. Nur weil die Gesellschaft etwas als "normal" abstempelt heißt das nicht, dass alle anderen Wege und Meinungen falsch sind und du "abnormal". Du bist du, wer könnte normaler DU sein?
Wenn ich traurig bin, dann darf ich auch weinen und wenn ich mich tierisch freue, dann sollen sich die anderen die Ohren zuhalten, wenn ich quieke. Das ist authentisch. Schaut euch mal Kinder an. Die sind oft viel authentischer als irgendwer anders, freier.

Also als kleine Frage an euch: Bin ich authentisch? Wo sehe ich persönliche Grenzen, dass ich zu einer Täuschung/Fälschung werde? - Stay you, stay true.



millischinka ♥ eure Milla ~ und bleibt authentisch!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...