Montag, 13. Juli 2015

6MM von Freiheit und Kontrolle



"Niemand ist frei, der über sich selbst nicht Herr ist" - Matthias Claudius

Was macht uns im Leben wirklich frei? Freies Handeln. All die Dinge, die ich freiwillig tu, die mich glücklich machen. Stundenlang Musikhören, meine Lieblingsserie suchten, Stunden auf dem Sportplatz verbringen, ein riesiges Gemälde anfertigen oder für manche das ganze Haus putzen, einfach nichts tun. Unabhängigkeit. Eben ins Auto springen, selber Sachen reparieren, verreisen.
Kontrolle. Das hört sich überhaupt nicht frei an. Eher gezwungen und überwacht. Aber ohne Kontrolle kann dies zum Verlust von Freiheit führen. Alles ist nur in Maßen gesund. Ich MUSS trinken, ich MUSS an den Computer, ich MUSS dieses Kleidungsstück haben, ich MUSS noch eine weitere Folge gucken, ich MUSS verreisen einfach weg. MUSS. Das sind alles Dinge, die wir gerne in unserer Freiheit machen, aber sie können auch zu einer Sucht einem Zwang werden, eine Flucht vor der Realität. Manche scheinen harmlos, aber wenn ich nicht Herr über mich selbst bin, bin ich auch nicht mehr frei.



Wenn ich frei sein will, dann muss ich mich befreien. Von Gewohnheiten, wenn wir selbst spüren, dass man kein Maß mehr findet. Wie wäre es mit einer kleinen Challenge? 2 Wochen ohne Süßigkeiten oder mal das Handy für den ganzen Tag zur Seite legen. Am Anfang scheint es schwer, aber man gewöhnt sich an alles und danach ist man stolz auf seine Disziplin und Selbstkontrolle - ihr könnt nur euch selbst betrügen. Macht es aber nicht für anderen, sondern für euch, um euch zu befreien. Um euch zu beweisen, dass ihr unabhängig seid, frei.
Befreit euch auch von alten Dingen. Gebt zu, jeder von uns hat ein paar Kleidungsleichen, die in unseren Kleiderschränken hausen oder viele Gegenstände, an denen Erinnerungen haften, die uns quälen. Wann habt ihr euren Kram zuletzt ausgemistet? Ihr schuldet niemanden Rechenschaft, ihr allein seid für euren Besitz verantwortlich. Seid nicht träge ungewollte Geschenke zu entsorgen, verkaufen oder zu verschenken. All das belastet. Und was ist mit Menschen? Ich meine nicht nur die Facebook-Freundeliste auszusortieren, um ungewollte Einträge nicht mehr zu sehen, sondern Freunde im echten Leben. Welche Freundschaften belasten mich, schränken mich in meiner Freiheit ein, gibt es Freunde, die nicht wollen, dass ihr dies tut oder euch bestimmt kleidet? An Freundschaften muss man arbeiten und manchmal ist es die Arbeit nicht wert, weil eine Freundschaft gegenseitig sein sollte.
Befreit euch von Lärm. Genießt auch mal die Ruhe ohne Medien, auch wenn es nur ein kleiner Spaziergang ist, allein. Lasst eure Freiheit auch mal den Stress vergessen, aber bleibt realistisch und erfüllt eure Pflichten. Findet die Balance, die goldene Mitte.




millischinka eure Milla





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...